Top
siegerehrung

19. Vattenfall City-Nacht Berlin

Am 31. Juli 2010 lud die schnellste & prachtvollste deutsche ‚Rennstrecke’ – dem Kurfürstendamm –  zur 19. Berliner City-Nacht ein. Die Temperaturen waren gefühlt bei 25° und die Sonne schien noch bis in den späten Abend.

Da ich nur kurzfristig nach Berlin gekommen war, war ich umso mehr überrascht meine anderen 3 Speedlagerkollegen Sören, Christian und Thorben beim Warm Up auf der Piste anzutreffen. Die Freude war beiderseits sehr groß und nun konnte das Rennen beginnen.

Nach einem circa 3-Sekunden-Fehlstart beim Start der Frauen war das Gelächter der Herren im Starterfeld groß und die Stimmung sehr locker. Dann fiel der Startschuss:

team_berlinGleich nach den ersten Metern positionierten wir uns ganz nach vorn an die Spitze des Feldes und hielten das Tempo hoch.

Auch das Stadler-X-Tech-Racing-Team versuchte sich vorne zu positionieren, war aber nicht um Tempo bemüht, da sie 2 Topleute mit Giacomo Cuncu und Albrecht Döring für den Endsprint hatten.

Also änderten wir kurzerhand unsere Teamtaktik. Ich hielt mich an die Stadler-Jungs und tat nur reagieren. Sören, Christian und Thorben versuchten nun immer wieder über einzelne Attacken das Tempo hoch zu halten und die Stadlermannschaft in Zugzwang zu bringen.

Was auch ziemlich gut gelang – denn keine anderen Teams oder einzelne Fahrer konnten nicht noch weitere ungewollte Ausreißversuche zu starten.

Das Feld ging geschlossen nach dem U-Turn auf die circa 4km lange Zielgerade.

Immer wieder versuchten es noch Skater sich vom Feld zu lösen. Doch alles vergeblich.

500m vor dem Ziel ging es dann nach einigen Rangeleien um die besten Ausgangsplätzen los.

Auch ich konnte mein Platz hinter den beiden Favoriten Giacomo Cunu und Albrecht Döring verteidigen. Jetzt versuchte Sören noch einmal von vorne das Tempo für mich hoch zu halten.

200m vor dem Ziel zogen die beiden Stadler-Skater an und gingen in Führung. Ich blieb im Windschatten und versuchte bis zum Zielbogen noch an den beiden vorbei zu kommen. Jedoch für mich ein vergebliches Unterfangen. Mit ein paar Metern Vorsprung kamen wir dann zu dritt ins Ziel.

Albrecht Döring gewann vor Giacomo Cuncu (beide Stadler-X-Tech-Racing-Team) und ich belegte einen sehr guten dritten Platz.

Meine anderen 3 Sportskollegen, die sehr gut für mich gearbeitet hatten (nochmals vielen dank dafür!) kamen unter den Top 30 ins Ziel.

 

Platz   Name                       Zeit

20    Harder, Sören               00:16:00

22    Gerhardt, Christian       00:16:01

26    Woelki, Thorben           00:16:01

Sportlich Grüße von Patrick.

 

& immer schön weiter fleißig trainieren 😉