Top
3000m_Punktelauf

Grossenhainer Rollsporttage 2010

Erster Mehrkampfsieg für Tobias Hecht in 2010

Am letzten Augustwochenende fand in Großenhain/Sachsen die 16. Int. Großenhainer Rollsporttage statt. Diese waren der letzte Wettkampf auf der 150m-Bahn. Ab 2011 werden die Wettkämpfe auf der neuen 200m Bahn nahe des alten Austragungsortes stattfinden. Dieses Jahr trafen sich weitaus mehr Speedskater als
die Jahre zuvor. Für die Zuschauer gab es zahlreiche spannende Rennen zu sehen.

Für mich begann der Wettkampf mit dem 3000m-Punktelauf. Ich konnte ihn sehr kontrolliert von vorne laufen. Mit 14 Punkten in nur 10 Punktesprints und 7 Punkten Vorsprung auf den 2ten Platz war es ein ungefährdeter Sieg.

Die 10000m auf der Straße wurden von hohem Tempo, ausgehend von Patrick Täubrecht (X-Tech Team Deutschland) und Tim Gegner (Dessau), geprägt. 6km lang sorgten besonders diese beiden für hohes Tempo. Ich attackierte immer wieder am Berg, jedoch ohne richtigen Erfolg. So kam es leider auch, dass ich meinen Zielsprint zu zeitig anzog und noch kurz vor Ziel von Ondrej Suchy übersprintet wurde.
Staffel_-_ZieleinlaufIm 300m-Massenstartfinale war schon vor dem Start für Spannung gesorgt. Ähnlich wie beim Shorttrack wurde jede Möglichkeit auf der nur 150m langen Bahn zum Überholen genutzt. Ich gewann den Lauf in doch recht schnellen 29,8s vor Marcel Prey (Team Energize) und Ondrej Suchy.

Zum Abschluss des Wochenendes standen noch die Staffelläufe auf dem Programm.
Es sollte das nun wirklich letzte Rennen auf dieser Bahn werden. Ein ständiges Hin und Her kennzeichnete das Rennen der Herren zwischen dem RSV Blau-Weiß Gera und dem Großenhainer Rollsportverein.

In einem packenden Finish hatte ich zunächst den Skate für Gera vorn. Doch leider nutzte mein Zielschritt an dieser Stelle nichts, denn eine Schiedsrichterentscheidung erteilte Gera eine Deplatzierung aufgrund von „Schiebens“ in der letzten Kurve. So siegte nun doch mit dem Großenhainer Rollsportverein der Gastgeber, was als Abschied von dieser Bahn für alle Beteiligten dieses packenden Rennwochenendes einen versöhnlichen Abschluss darstellte.

Gesamtwertung Aktive Herren:
1. Tobias Hecht
2. Ondrej Suchy
3. Richard Bittner